Königin Elizabeth II. hat nach ihrer 70-jährigen Regentschaft ein bleibendes Erbe hinterlassen, einschließlich einer Verbindung zwischen dem Haus Windsor und der Familie Kennedy, die bis heute andauert. Nachdem sie im Februar 1952 den Thron bestiegen hatte, war sie fast ein Jahrzehnt in ihrer Regierungszeit, als sie im Juni 1961 Präsident John F. Kennedy und Jacqueline im Buckingham Palace empfing.

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymaill.co.uk

Das Treffen fand nur vier Monate nach seiner Amtseinführung statt, und es gab lange Gerüchte über Reibereien zwischen Queen Elizabeth und Jackie, einschließlich angeblicher Spannungen über die Gästeliste vor dem Treffen. Geschiedene wurden traditionell nicht zu Staatsessen eingeladen, aber Jackie drängte darauf, dass ihre Schwester, Prinzessin Lee Radziwill, und ihr zweiter Ehemann, der zweimal geschiedene Prinz Stanislaw Radziwill, anwesend waren.

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymail.co.uk

Unter dem Druck gibt sie nach, versäumt es jedoch als Vergeltung, Prinzessin Margaret oder Prinzessin Marina einzuladen, deren Namen Jackie beide vorgeschlagen hat. „Die Königin hatte ihre Rache“, soll Jackie ihr anvertraut haben. "Keine Margaret, keine Marina, niemand außer jedem Commonwealth-Landwirtschaftsminister, den sie finden konnten."

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymail.co.uk

Sie sagte angeblich auch, dass sie dachte, Elizabeth würde sie „ablehnen“ und „ziemlich schwerfällig“ sei. Sie fügte hinzu, dass der Ehemann der Königin, Prinz Philip, „nett, aber nervös“ sei. Die beiden Frauen schienen jedoch eine gemeinsame Basis zu finden, als sie über die Schwierigkeiten des Lebens in der Öffentlichkeit diskutierten. Als Elizabeth Jackie nach ihrer Reise nach Kanada fragte, gab sie zu, dass sie es anstrengend fand, im Rampenlicht zu stehen.

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymail.co.uk

Berichten zufolge antwortete die Königin: „Nach einer Weile wird man schlau und lernt, sich selbst zu retten.“ Nach dem Abendessen soll die Königin Jackie auf eine Tour durch den Palast mitgenommen haben, um einige der Kunstwerke zu sehen. Cecil Beaton schrieb später in sein Tagebuch, dass Jackie sowohl von der Innenarchitektur des Buckingham Palace als auch vom Stil von Queen Elizabeth überwältigt war.

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymail.co.uk

Präsident Kennedy markierte sein erstes und einziges Treffen mit der Monarchin, indem er ihr ein signiertes Porträt von sich selbst in einem silbernen Tiffany-Rahmen mit einer handschriftlichen Nachricht schenkte: „An Ihre Majestät Königin Elizabeth II., mit Wertschätzung und höchster Wertschätzung, John F. Kennedy.“

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymail.co.uk

Später schrieb er in einem Geburtstagsbrief an die Königin: „Darf ich gleichzeitig sagen, wie dankbar meine Frau und ich für die herzliche Gastfreundschaft sind, die uns Ihre Majestät und Prinz Philip während unseres Besuchs in London am vergangenen Montag erwiesen haben.“ Neun Monate nach dem Abendessen im Buckingham Palace hatte Jackie ein ungezwungeneres Treffen mit Queen Elizabeth.

Beliebte Nachrichten jetzt

Sylvester Stallone vereinigte sich mit seiner Frau Jennifer Flavin wieder, nachdem sie die Scheidung eingereicht hatten

„Wie Glasur auf Kuchen“: Wissenschaftler zeigten, wie Jupiter aus der Nähe aussieht

"Er war wütend": Warum Prinz Harry am Tag, als die Königin die Welt verließ, einen großen Streit mit seinem Vater hatte

„Nur Luxusmarken“: wie viel die Garderobe von Megan Markle bei ihrer Reise nach Deutschland gekostet hat

Mehr anzeigen

Königin Elizabeth II. Quelle: dailymail.co.uk

Sie besuchte ihre Schwester in London, als der König sie am 28. März 1962 zum Mittagessen einlud. Jackie äußerte sich weit weniger lautstark über diesen Besuch und sagte der Presse: „Ich glaube nicht, dass ich etwas darüber sagen sollte, außer wie dankbar ich bin und wie bezaubernd sie war.' Präsident Kennedy hatte nie ein zweites Treffen mit dem Monarchen. Er wurde am 22. November 1963 in Dallas, Texas, ermordet.

Königin Elizabeth trauerte um den Verlust, indem sie nach seiner Ermordung eine Glocke für den verstorbenen Präsidenten in der Westminster Abbey läuten ließ. In einem Kondolenzschreiben an Jackie schrieb sie: „Ich bin zutiefst erschüttert über den tragischen Tod von Präsident Kennedy. Mein Mann schließt sich mir an, um Ihnen und Ihrer Familie unser tief empfundenes und aufrichtiges Mitgefühl zu übermitteln.'

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

„Tribut“: Kate Middleton trug zum Abschied von der Königin Elizabeth II. ihre Ohrringe

„Echte Helden“: Retter retteten kleine Eichhörnchen nach einem Sturz von einem Baum

„Natürliche Seltenheit“: wie eine seltene Haiart aussieht, deren Art es in der Natur nur 269 Individuen hat